Professionelle Bilder

2 Jahre ist jetzt fast her als wir eingezogen sind.

Ab jetzt kann man unser Haus auch bei unserem Architekten als Referenz sehen.

LINK

Viel Spaß beim schauen

Werbeanzeigen

Die Erdarbeiten…

können theoretisch beginnen. Jetzt muss man sich nur noch mit dem Rohbauer einigen.
Dieses Ziel verfolgt unser Architekt für uns diese Woche und ich warte gespannt auf seinen Anruf das es los geht.
Letzte Woche hat sich auch ein weiterer wichtiger Schritt getan, das Grundstück wurde bezahlt!

Weitere Gewerke befinden sich in der Ausschreibung.

Desweiteren gibt es nun auch die Finalen Pläne:
Planstand 12.03.2014
Planstand_Erdgeschoss_120314

Planstand_OG_120314

Planstand_Keller_120314

Planstand_AnsichtSüdWest_170314

Planstand_AnsichtNordOst_170314

Bis bald

Baugenehmigung

Die Baugenehmigung ist nun auch beim Architekt angekommen, somit steht dem Bauvorhaben nichts mehr im Weg!

Auf die Grundbucheintragung warten wir allerdings noch…hoffentlich ist das Thema auch bald durch.

 

VG Nico

Festlegung der Raumhöhe und Fenster

So es gibt wieder etwas neues zum Thema Raumhöhe und Fenstern.
Nachdem ich mich echt schwer getan habe, mich für eine Fenstervariante zu entscheiden, haben wir uns nun festgelegt. Das EG wird seine geplante lichte Höhe von 2,75m behalten und die Festverglasungen werden Raumhoch (2,75m). Bei den Öffnungselementen werden Oberlichter eingesetzt. Die Fenster werden wir nun aus Kunststoff machen, alles andere übersteigt unser Budget um den Faktor 2. Eine Hebe-Schiebetür wird es nun doch im Wohnzimmer geben, da ich sonst Angst habe das ich nicht mehr mit einem bereiten Tisch durch komme und Türen für meine Familie einfach zu schwer wären. Unser Architekt hatte uns 3 Varianten vorgeschlagen. Einziger Kompromiss ist eine Brüstung unter den Fenstern im OG von 12cm. Das hängt mit der Statik zusammen. Hier sind noch 2 Bilder zur aktuellen festgelegten Variante. Das Fensterbild wird noch optimiert.

Schnitt Variante 3

Ansicht Variante 3

Viele Grüße
Nico

Das Haus im Wandel

So nach unserem gestrigen Termin mit unserem Architekten Herrn Hart aus Münster, sind wir nun wieder im Budget;-)
Das kommt aber nicht durch schön rechnen sondern durch Kompromisse eingehen.

Wir werden unsere Haus nun doch mit einem WDVS (Wärmedämmverbundsystem) verputzen, nachdem wir die ersten Angebote von Faserzementplatten besprochen haben, lagen wir ungefähr bei einem Mehrpreis von 20.000 EUR was uns dann die Fassade doch nicht Wert ist. So eine Eternit-Fassade kostet pro qm ca. 175 – 225 EUR und das bei 250 qm Fassade ist nicht mehr für uns tragbar.
Desweiteren haben wir die Möglichkeit besprochen die Decke von 2,75m auf 2,65m zu setzen, aus dem einfachen Grund dass die Fensterbauer bei Kunststoff auch die Gewährleistung noch übernehmen ohne eine Verzichtserklärung unterschreiben zu müssen.
Durch die 10 cm tiefere Decke sparen wir auch schon wieder ca. 2.000 EUR. Die Podesttreppen werden aus Beton ausgeführt und mit weißem Mauerwerk versehen. Der Glassteg in der Galerie im OG wird durch Holzbohlen ersetzt (kann man später also noch mit einer Glasplatte ausstatten (ca. 4.000 EUR)).

Die Innentüren werden nun im OG doch Standard (226cm x 88,5cm), um weitere kosten zu sparen. Im EG allerdings verfolgen wir das Ziel diese Deckenhoch und Stumpf eingeschlagen zu realisieren. Die Türen für das Gäste-WC/Abstellraum und Kinderbad werden nur 76 cm breit, um mehr Waschtisch tiefe zu erreichen. Ist unserer Meinung nach wichtiger und trotzdem passen noch alle durch die Türen.

Ein weiterer Punkt sind die Fenster, diese werden wir aus Kunststoff nehmen, weil Holz/Alu jenseits von gut und böse für uns ist.
Dafür aber 2,65m hoch und viele Fixverglasungen und 5 Eckverklebungen. Das Fensterbild wurde gestern auch noch optimiert. Die Pläne dazu werden folgen.

Die Decke im EG wird im Zustand des einbaus gelassen, sprich mit offener Filigrandecke und die Fugen werden entweder verspachtelt oder offen gelassen. Diese Lösung in mit sichtbaren Beton hat allerdings keinen hohen WAF (Women acceptance factor). Daran werde ich arbeiten;-)

Die Entscheidung ist FÜR ein KNX-System gefallen und wird auch ausgeführt. Der Umfang wird sich aber am Anfang in grenzen halten. Für spätere Erweiterungen werden aber schon alle Kabel in Leerrohre verlegt. Eine VISU werde ich später in Eigenregie realisieren.
Ich glaube auf KNX freue ich mich am meisten. Spielzeug für große Jungs^^

Eine aktive Kühlung für die Wärmepumpe wird es im Haus auch nicht geben, die 3.000 EUR sparen wir uns und versuchen es durch KNX gesteuerte Raffstores zu verschatten.

Das waren so die wichtigsten Punkte vom gestrigen Termin in kurzer Zusammenfassung. Parallel wird jetzt auch der Ausführungsplan erstellt. Der Bauantrag lässt auch noch auf sich warten.
Der Statiker hat seit gestern einen offiziellen Auftrag, allerdings noch ohne Unterschrift.

Viele Grüße
Nico

Aktueller Status

Das ist der aktuelle Status und auch der letzte für dieses Jahr:

– Bauantrag ist jetzt versendet und es geht mit der Ausführungsplanung weiter
– Ausschreibung Rohbau ist versandt
– weitere Ausschreibungen werden momentan vorbereitet / auch Fensterliste
– Aufstellung Heizung/Sanitär
– Abstimmung Statik / Wärmeschutz / Ausführungsplanung
– Bodengutachten wird mit Ingenieurbüro abgestimmt
– Kreditantrag ist versandt

Wir wünschen allen Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Pläne zum Bauantrag

Es geht voran und der Bauantrag geht diese Jahr noch raus. Das hört sich gut an.
Die Details die beim letzten Termin besprochen wurden sind umgesetzt und das „Leistungsverzeichnis über
Rohbauarbeiten“ zur Ausschreibung auch fertig.
Jetzt sind wir mal gespannt, was da so an Angeboten zurück kommt.

Hier seht ihr nun die finalen Pläne.

BauantragEG

BauantragOG

BauantragKG